Mikro und Makro - Vergleichende Regionalstudien - Band 2

» zurück

» zurück zur Vorschau

 

WKR B17 - MiMa 2

ISBN 978-3-940804-09-9

Mikro und Makro Band 2
Vergleichende Regionalstudien

Industrialisierung einer Landschaft
Der Traum von Textil und Porzellan
Die Region Hof und das Vogtland

herausgegeben von Wolfgang Wüst
redaktionelle Mitarbeit Lisa Bauereisen
in Zusammenarbeit mit Sandra Kastner

2018. Broschur, 381  Seiten
zahlreiche Abbildungen in Farbe und s/w

VK 27,80 EUR 

Auch im Königreich Bayern veränderte die Industrialisierung des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts die Lebenswelten der Menschen. Modernisierung, Technisierung und eine neue Dimension der Mobilität – insbesondere die Eisenbahn – machten aus einem größtenteils agrarisch geprägten Land eine Nation, in der sich zunächst rasch einige – aber eben auch nur wenige – wirtschaftliche, kulturelle wie urbane Brennpunkte entwickelten. Zu diesen bayerischen „hot spots"  früher gewerblich-industrieller Expansion zählten auch einige der Textil- und Porzellanstandorte in Oberfranken, der Oberpfalz und in Thüringen. Ihnen ist mit dem Zentrum Hof der zweite Band der neuen Reihe Mikro & Makro gewidmet.

Verzeichnis der Autoren und Mitarbeiter
Vorwort des Herausgebers
Vorwort von Sandra Kastner

Wolfgang Wüst
Frühe Industrialisierung in Bayern abseits der Zentren – eine Einführung

Arnd Kluge
Das Verlagswesen in der Region und seine Entwicklung im Lauf der Zeit

Ingeborg Hofmann-Fuhrmann
Die Leder-, Holzwolle- und Porzellanindustrie in Rehau

Richard Loibl
"Kammgarn-, Woll- und Baumwollschals..." - Textilherstellung in der Industrieregion Oberfranken im 19. Jahrhundert

Wolfgang Wüst
Textilhandel in Hof im 19. Jahrhundert – die Tuchhandlung der Gebrüder Gebhardt

Wolfgang Schilling
Die nordostbayerische Porzellanindustrie seit dem Zweiten Weltkrieg

Günter Dippold
Leben und Wohnen der Arbeiterschaft in Nordostoberfranken –
Nöte, unternehmerische Fürsorge, Selbsthilfe

Katrin Färber
Die Maschinenstickerei als Triebfeder der Industrialisierung im sächsischen Vogtland

Peter Eitler
Familiäre Verflechtungen der Hofer Textilindustrie und deren Entwicklung bis heute

Bertram Popp
Die Industrialisierung und die Lebensbedingungen der Hausweber - Textilproduktion im Stand-by-Modus

Albrecht Bald
Die Porzellanindustrie in Nordostoberfranken 1933–1945

Lisa Bauereisen
Die Familie Penzel: Ausweisung 1946, Neuanfang, Etablierung und die Gründung der Gardinenweberei Hertrich & Penzel

Beatrix Münzer-Glas
Industriebrachen der Textil- und Porzellanindustrie – schweres Erbe oder Chance Hochfrankens?

Adrian Roßner
Aus Münchberg in die Neue Welt – Auswanderung aus Nordostoberfranken nach Nordamerika im 19. Jahrhundert

Richard Winkler
Das Bayerische Wirtschaftsarchiv als Gedächtnis oberfränkischer Textilindustrie

Lisa Bauereisen / Susanne Bohn, Zusammenfassung
Orts- und Personenregister

VERZEICHNIS DER AUTOREN UND MITARBEITER


Dr. Albrecht B a l d, Selb
Lisa B a u e r e i s e n , M.A., Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Susanne B o h n , M.A., FAU Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Günter D i p p o l d , Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Peter E i t l e r , Hof
Katrin F ä r b e r , Vogtlandmuseum Plauen
Ingeborg H o f m a n n - F u h r m a n n , M.A., Erlangen/Rehau
Christian G ü r t l e r , Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Christoph G u n k e l , B.A., Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Marc H o l l ä n d e r , B.A., Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Sandra K a s t n e r , Nordoberfränkischer Verein für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e. V., Hof
Dr. Arnd K l u g e , Stadtarchiv Hof
Dr. Richard L o i b l, Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg
Beatrix M ü n z e r - G l a s , M.A., Nordoberfränkischer Verein für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e. V., Hof
Bertram P o p p , Oberfränkisches Bauernhofmuseum Kleinlosnitz
Adrian R o ß n e r , Kreisarchivpfleger Landkreis Hof
Wolfgang S c h i l l i n g , Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan, Selb
Dr. Richard W i n k l e r , Bayerisches Wirtschaftsarchiv München
Prof. Dr. Wolfgang W ü s t , Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Willkommen in der Schriftenreihe „Mikro und Makro – Vergleichende Regionalstudien“ am Lehrstuhl für Bayerische und Fränkische Landesgeschichte und in der Sektion Franken des Zentralinstituts für Regionenforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Nachdem an uns vielfach der Wunsch herangetragen wurde, neben den etablierten und renommierten Veröffentlichungsreihen des Jahrbuchs für fränkische Landesforschung und den Franconia-Beiheften des genannten Jahrbuchs ein Publikations- und Informationsforum von bescheidenem Zuschnitt zu schaffen, startete „Mikro und Makro“ 2015 mit dem ersten Band („Regionale Wirtschafts- und Industriegeschichte in kleinstädtisch-ländlicher Umgebung“). Tagungen mit regionalem oder gar lokalem Schwerpunkt, quellennahe Ergebnisse aus ausgewählten, landeshistorischen Abschlussarbeiten vor der Dissertation (Magister, Master, Lehramtsstudiengänge, Bachelor) oder auch Einzelstudien zu Bayern und vergleichbaren Regionen, die vorgegebene Seitenbegrenzungen serieller Publikationsforen sprengen würden, sollen in dieser – noch relativ neuen – Reihe erscheinen.
   So finden sich im vorliegenden Band die Ergebnisse einer interdisziplinären Tagung in Hof vom 13./14.10.2017 mit dem Titel „Industrialisierung einer Landschaft. Der Traum von Textil und Porzellan. Hochfranken / Nordostoberfranken und das Vogtland im Fokus“. Im Pavillon der Münch-Ferber-Villa fand die Tagung ihrer Thematik entsprechend einen passenden Austragungsort. Organisiert wurde sie vom Lehrstuhl für Bayerische und Fränkische Landesgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Nordoberfränkischen Verein für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e.V. Unterstützt wurden wir vom Bayerischen Wirtschaftsarchiv in München, vom Zentralinstitut für Regionenforschung an der FAU, von der IHK für Oberfranken-Bayreuth, vom Museum Bayerisches Vogtland, dem Stadtarchiv Hof, dem Porzellanikon und von der Sparkasse Hochfranken in Hof. Die Anzahl der zahlreichen Förderer zeigte bereits das große Interesse an dem behandelten Thema – auch vor Ort konnte die Veranstaltung vor einem erfreulich großen Auditorium durchgeführt werden. Die Hörer waren von der Themenvielfalt begeistert.
   Für finanzielle Unterstützung zur Drucklegung der Tagungsprotokolle danke ich als Herausgeber allen Förderern. Das waren neben der Sektion Franken am Zentralinstitut für Regionenforschung der FAU vor allem die Stadt Hof, die Textilgruppenstiftung Hof, die Wolfgang-Siegel-Stiftung in Hof, die Stiftung des Bezirks Oberfranken und der Nordoberfränkische Verein für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e.V.
   Für die sehr sorgfältige und zügige redaktionelle Betreuung des wiederum zeitnah zur Tagung vorliegenden Buches danke ich vor allem Frau Lisa Bauereisen M.A. Gleichermaßen sei Frau Sandra Kastner M.A. als Veranstalterin und Vorsitzende des altehrwürdigen „Langnamenvereins“ in Hof – er besteht seit 127 Jahren – für die hervorragende Betreuung und Organisation vor Ort gedankt. Ferner sei hier Herrn Marc Holländer und Herrn Christoph Gunkel für umfangreiche Korrekturen und Herrn Christian Gürtler für die Erstellung des Registers gedankt. Der Wissenschaftliche Kommissionsverlag in Stegaurach mit Frau Sigrid Strauß-Morawitzky und die BuchBücher.de GmbH, Birkach, sorgten für eine reibungslose Drucklegung.
   Last but not least danke ich als Reihen- und Bandherausgeber allen Autoren für die fristgerechte Abgabe der Manuskripte. Das ist im heutigen Wissenschafts- und Studienbetrieb leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Möge der neue Band gerade wegen seiner allgemeinen und vergleichenden Perspektiven nicht nur im Landkreis Hof und in Oberfranken und den näher untersuchten Wirtschaftsstandorten eine breite Rezeption erfahren.


Wolfgang Wüst
März 2018

Der vorliegende Band bündelt die Beiträge einer Tagung zur Industrialisierung Nordoberfrankens, welche der Nordoberfränkische Verein für Natur-, Geschichts- und Landeskunde in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Bayerische und Fränkische Landesgeschichte der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ausgerichtet hat und die im Oktober 2017 im Pavillon der Münch-Ferber-Villa in Hof stattfand. Der Tagungsort fügte sich ins Tagungsthema „Der Traum von Textil und Porzellan“ bestens ein. 1889 ließ Walther Münch-Ferber, damals Mitinhaber der Weberei Georg Münch & Co., vom Leipziger Architekten Carl Weichardt eine Villa im toskanischen Stil planen und bauen. Die Villa zeugt vom Selbstbewusstsein und repräsentativem Selbstverständnis des Unternehmers sowie von der damals florierenden Textilindustrie, welche die Errichtung solch prachtvoller Wohnhäuser für Direktoren oder Mitinhaber möglich gemacht hat. Die Villa ist jedoch auch ein Beispiel für das zahlreiche bauliche Erbe der Industrialisierung, mit welchem die Industrieorte noch heute konfrontiert sind, nachdem vielfach die Unternehmer und deren Unternehmen verschwunden sind.
   Das Gebiet der Landkreise Hof und Wunsiedel – geographisch treffend als Nordostoberfranken bezeichnet, in jüngster Zeit zunehmend unter dem Begriff Hochfranken vermarktet – war jahrzehntelang vorwiegend durch die Porzellan- und Textilindustrie geprägt. Triebfeder der Industrialisierung war ab Mitte des 19. Jahrhunderts die Eisenbahn, die mit ihrem Schienennetz eine Anbindung an die benachbarten Regionen Oberpfalz, Böhmen und Sachsen herbeiführte. Damit konnten in großer Menge Rohstoffe und Brennmaterial herbeigeschafft beziehungsweise Textilerzeugnisse zur Veredelung und Weiterverarbeitung transportiert werden.
   Ziel der Tagung war nicht die Aufreihung der Geschichte einzelner Porzellan- und Textilunternehmen, sondern eine bewusste Multiperspektivität. Die Beiträge sollten verschiedene Aspekte der Industrialisierung und deren Folgen behandeln, die bisher noch keine nähere Untersuchung erfahren haben. Insofern stellt der vorliegende Band eine wichtige Ergänzung der bisherigen Forschung zur Geschichte der Textil- und Porzellanindustrie in Nordostoberfranken dar. Zu den Autoren zählen einerseits Mitglieder des Nordoberfränkischen Vereins, die durch ihre Forschungen dankenswerterweise nicht nur die Vereinsarbeit, sondern auch die regionale Geschichtsforschung bereichern. Darüber hinaus haben sich weitere hochkarätige Autoren gefunden, welche mit ihren Beiträgen zum Gelingen der Tagung und der Publikation maßgeblich beigetragen haben.
   All den Autoren sowie unseren Kooperationspartnern, allen voran dem Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Wolfgang Wüst, gilt mein herzlicher Dank für die Mitwirkung an der Tagung und dem Tagungsband. Nicht zuletzt möchte ich mich ganz besonders bei allen Zuschussgebern bedanken, welche die Drucklegung der Tagungsbeiträge überhaupt erst ermöglicht haben.

Sandra Kastner,  April 2018
1. Vorsitzende des Nordoberfränkischen Vereins für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e.V.